Marshallese

Die Marshallese sind hier in Amerika eine Minderheit. Sie sind damals nach Amerika gekommen, da ihre Inselgruppe für Nukelaretest benutzt wurde. Nachden Test war die Insel unbewohnbar und die umliegenden Isenl wurden verseucht. Da bekamen die Marshel Lees ein aufenthaltrecht hier in Amerika und der Großteil zog nach Arkansas, weil die Marshel Lees ein Volk sind die stets zusammenhalten. Einen der vier Marshallese durfte ich Intewviewen und dabei kam raus, dass :

Sie sich wie Amerikaner fühlen, sie dort eine eigenen Sprache haben und Englische schulen sehr teuer sein, die Marshal Islands liegen in der nähe von Australien, eine Religion wie das Christentum, sie essen Hauptsächlich Reis, die meisten Freunde sind auch Marshallese und der Rest ist ein Mix aus Amerikanern und Mexicanern und Spaniern, sie haben einen eigenen Feiertag der wie der Independence day der Amerikaner is und auf den Marshallese Island ist ein Leben wie auf im Dorf.

Bei den Marshallese unterscheidet man von drei verschiedenen Arten von Marshallese : Es gibt die Polvnesian welche eher groß und stark sind, dann gibt es die Microniasian die sind eher wie Asiaten und dann gibts noch die Melanesian die eher dunkle Haare haben und dunkle Haut.

Das waren so die Erfahrungen die er mir beigebracht hat. Es war sehr spannend und es hat eine menge Spaß gemacht ihm zuzuhören.

Dieser Beitrag wurde unter minorities veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.