Die Marshallese

In der Schülerzeitung habe ich einen Artikel über die Marshallese gelesen. Darin steht, dass die Marshallinseln von einer Atombombe getroffen wurden. Das hatte zur Folge, dass die Marshallese in die USA gekommen sind. Von den 52,634 Marshallese leben 6,000 in Springdale. Ihre Kultur ist sehr auf die Familie bezogen. Zum Beispiel leben manche Marshallese mit ihrer ganzen Familie (Eltern, Geschwister, Onkel und Tanten) zusammen. Außerdem gibt es ein großes Fest zum ersten Geburtstag von einem Kind.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Minorities in Springdale, Nico Engler veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Die Marshallese

  1. Helmut Gerlach sagt:

    Nun ja, die Marshall Islands sind von Atombomben getroffen worden, aber das klingt nach Zufall. Die Amerikaner haben dort Atombombentests gemacht – und das war volle Absicht. Später kam das schlechte Gewissen und deswegen haben alle Marshallese das Recht, sich in den USA niederzulassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.