Die ersten 2 Tage in Arkansas

Wir sind jetzt seit Samstagnachmittag hier in Springdale und es ist schon sehr viel passiert. Die Erwartungen, wie die Umgebung und die Straßen wohl aussehen, haben sich bei mir eigentlich erfüllt. Außerdem hat sich ein typisches Klischee, dass viele Amerikaner einen Pickup fahren, bestätigt, da meine Gastfamilie und generell fast jeder in der Nachbarschaft so ein großes Auto fährt. Die Autofahrt war sehr beeindruckend, da links und rechts alles grün war. Hin  und wieder sah man ein paar Häuser oder kleine Farmen mit Rindern oder Pferden. Als wir downtown angekommen sind, kamen kleine Supermärkte, viele Restaurants und Tankstellen an den Strassenrändern dazu. Was man nicht viel sehen konnte, waren größere Menschenansammlungen, es war alles so leer.

Jetzt zur Highschool. Die Har-Ber High ist sehr sehr, sehr groß. Mit ca. 2300 Schülern, die nur in drei Jahrgänge aufgeteilt sind, und einer großen Fläche ist sie zur Gustav-Heinemann nicht zu vergleichen. In den kleinen Pausen laufen so viele Schüler hin und her, man muss immer aufpassen, dass man nicht umgerannt wird. Das ist wie in den typisch amerikanischen Movies. Meine ersten zwei Schultage sind bisher recht gut, das komische ist nur, dass sich die Stunden jeden Tag wiederholen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.